• Ruhrallee 185 – 45136 Essen
  • +49 201 / 63 46 - 400

Rüdersdorf

Anlagenportrait: Rüdersdorf

Besonderheiten:

Nach der Übernahme der Rüdersdorfer Zement GmbH durch Readymix wurde 1996 ein umfangreiches Erneuerungsprogramm gestartet. Eines der dabei angestrebten Ziele war die Erhöhung der Brennstoffflexibilität durch den Einsatz unterschiedlicher Ersatzbrennstoffe. Dieses Ziel wurde u.a. durch die Integration einer Gaserzeugung nach dem Prinzip der Zirkulierenden Wirbelschicht (ZWS) in den Zementprozess erreicht. Die damals neue ZWS-Technologie ermöglichte die Umwandlung einer breiten Palette von Abfallströmen in ein homogenes Brenngas, das außer einer Vorentstaubung in einem Zyklon keine weitere Reinigung erfährt.

Die ausgebrannte Asche aus der Wirbelschicht wird der Rohzementmühle zugeführt und somit in der Zementproduktion weiterverwendet. Die Zirkulierende Wirbelschicht besteht im Wesentlichen aus: Lagerung und Eintragsysteme / Gaserzeuger mit integriertem Rückführzyklon / Aschekühler und -transport zur Rohmühle / Brenngaskanälen zum Kalzinierer / Versorgung mit Betriebsmitteln, wie Luft, Erdgas, Inertgas, Fackel, Anfahrbrenner.

Brennstoffe: Als Brennstoffe werden unterschiedliche Abfallströme eingesetzt, die pneumatisch oder mechanisch über verschiedene Transportwege dem Gaserzeuger zugeführt werden. Die Anzahl der Brennstoffe ist von anfangs fünf Auslegungsbrennstoffen auf inzwischen über 20 verschiedene Ersatzbrennstoffe erweitert worden. Jährlich werden etwa 135.000 t an Sekundärbrennstoffe in wertvolles Brenngas umgewandelt. Die Anlage wurde 1996 in Betrieb gesetzt und ist seitdem mit Verfügbarkeiten von über 90% in Betrieb.

Technische Daten:

Brennstoffe
Kohlehaltige Asche: 5-15 t/h • Ersatzbrennstoffe: max. 10 t/h • Kohlestaub: max. 6 t/h oder Ersatzbrennstoffe: 20-25 t/h

Produktgas
Volumenstrom 50.000 m³/h i.N. • Heizwert Hu: 3.000-5.000 KJ/m³ i.N. • Temperatur: 950 °C

Reaktor
Durchmesser: 3,50 m • Höhe: 23,50 m • Düsenbodenfläche: 2,3 m²