• Ruhrallee 185 – 45136 Essen
  • +49 201 / 63 46 - 400

Die Megastädte in China leiden unter hoher Luftverschmutzung durch Smog und Feinstaub. ENVIROTHERM bietet zur Reduzierung dieser Belastung Nasselektrofilter an und konnte damit auf dem chinesischen Markt punkten.

Seit Mitte 2014 wurden mit drei chinesischen Partnern Verträge zur Lizensierung dieser Technologie abgeschlossen. Partner sind die Dongfang Gruppe aus Zigong, die Golden Construction Gruppe aus Shanghai und das Unternehmen General Electric Equipment aus Nanjing.

Inzwischen konnten durch unsere Lizenznehmer bereits vier Aufträge für Nasselektrofilter im Kraftwerksbereich in der 300 und 600 MWel Klasse gebucht werden. Das erste Filter ging nach kurzer Bauzeit bereits im Februar 2015 in Betrieb. Ein Nasselektrofilter für 1000 MWel ist in der Auslegung.

ENVIROTHERM unterstützt die Lizenznehmer durch umfangreiches Training, Hilfe bei der Auslegung und während der Inbetriebnahme.

Von dem dänischen Energieversorger DONG Energy erhielt ENVIROTHERM den Auftrag zum Bau der Rauchgasreinigung nach zwei neuen biomassegefeuerten Kesseln am Standort Skærbæk, nahe Fredericia.
Das Gesamtprojekt wird in 2017 seinen Betrieb aufnehmen und dann Fernwärme an etwa 183.000 Kunden von DONG Energy liefern sowie elektrische Energie in das Stromnetz einspeisen.

Der Auftrag umfasste die schlüsselfertige Lieferung von Schlauchfiltern für beide Kessel, sowie die Montage und die Inbetriebnahme der gelieferten Systeme, die strengen Emissionswerte im Rauchgas sicher einzuhalten.

Auftragseingangsdatum: 24.03.2015

Im Rahmen der Ende 2012 geschlossenen Kooperationsvereinbarung mit der indischen Firma ISGEC-Heavy-Engineering Ltd. konnte diese mit Hilfe der ENVIROTHERM-Technologie in den ersten 8 Monaten der Zusammenarbeit bereits 10 Elektrofilter in Auftrag nehmen.
Den Kraftwerkskesseln mit Kohlestaubfeuerung, stationärer und zirkulierender Wirbelschichtfeuerung sowie Wanderrostfeuerung, welche dabei eine Vielfalt von Brennstoffen wie indische Kohle mit hohem Aschegehalt, Importkohle mit hohem Wassergehalt, Petcoke und Biomasse verbrennen, sind Elektrofilter nachgeschaltet.

Im koreanischen Kohlekraftwerk Yeosu hat der Betreiber KOSEP Korea South-East Power Co. das Elektrofilter abgenommen und das „Final Acceptance Certificate“ überreicht. Das Projekt wurde von ENVIROTHERM in Zusammenarbeit mit dem koreanischen Lizenznehmer Jeongwoo Industrial Machine Corp. Ltd (JIMC) geplant, konstruiert und geliefert.

Der Kunde sprach seinen Dank aus für die gute Technologie, denn die Filter liefern einen Reingaswert von unter 5 mg/Nm³. Der Kessel wird mit Import-Steinkohle gefeuert. Um die Aschen von diesen stark unterschiedlichen Kohlen sicher abscheiden zu können, wurden ein kompaktes Design mit 6 elektrischen Feldern gewählt.