• Ruhrallee 185 – 45136 Essen
  • +49 201 / 63 46 - 400

Kategorie: Saubere Luft

10 posts

Die Emschergenossenschaft betreibt am Standort der Zentralen Schlammbehandlung Bottrop eine zweilinige Klärschlammverbrennungsanlage mit anschließender Rauchgasreinigung.

Parallel zum Bau einer Solarthermischen Klärschlammtrocknungsanlage wird die Rauchgasreinigung durch eine konditionierte Trockensorption mit anschließender Wäsche erneuert, um die hohen Emissionsanforderungen sicher einhalten zu können.

ENVIROTHERM erhielt bei diesem zukunftsweisenden Projekt den GU-Auftrag zur Planung, Lieferung, Installation und Inbetriebnahme der modernen, abwasserfreien Rauchgasreinigungsanlage (RRA) hinter den bestehenden Elektrofiltern bis zum Kamin.

Die Kernkomponenten dieser Anlage sind die beiden Gewebefilter mit ENVIROTHERM-eigener Technologie, die eine hohe Verfügbarkeit bei niedrigen Betriebskosten gewährleisten.

Der Liefer- und Leistungsumfang beinhaltet außerdem die vorgeschalteten Verdampfungskühler, die nachgeschalteten zweistufigen Wäscher, die Saugzüge, den gemeinsamen Kamin sowie die komplette Betriebsmittellagerung und -förderung von u.a. Kalkhydrat, Aktivkoks und Natronlauge.

Technische Daten

Rauchgasmenge: 27.800 Nm³/h (nominal, feucht)
Rauchgastemperatur Eintritt RRA: 240 °C

(Bildquelle: CURRENTA GmbH & Co. OHG)

Zwei Kondensations-Elektrofilter in Serienschaltung wurden durch ENVIROTHERM mit modernster Technologie in eine Abfallverbrennungslinie nachgerüstet. Dadurch konnten wesentlich höhere Prozess- und Gesamtabscheidegrade erreicht werden. Die Technologie weist eine ganz spezielle Besonderheit auf, nämlich die Kondensation von einigen Rauchgas-Schadstoffkomponenten im Elektrofilter durch das Kühlwasser außerhalb der Sammelelektroden.

Kunde: Currenta GmbH & Co. OHG
Ort: Leverkusen-Bürrig, Deutschland
Auftragseingangsdatum: 10.04.2018
Fertigstellung: 2018
Vertragsart: schlüsselfertige Nachrüstung
Filtertyp: 2 Nass-Elektrofilter Typ 75 / 3000/ 200

Lieferumfang

Lieferung neuer Komponenten, Demontage, Montage und Inbetriebnahme des Kondensations- Elektrofilters

Technische Daten

Volumenstrom i.N. je Nass-Elektrofilter: 10.680 m³/h
Temperatur: 70 °C
Staubgehalt Filtereintritt: 10.000 g/m³ (i.N., tr.)
Garantierte Emissionen: ≤  5 mg/m³ (i.N., tr.)
Länge der Wabenbündel: 3.000 mm
Anzahl der Waben: 2 x 75

Die ENVIROTHERM GmbH konnte im Dezember 2017 den Erhalt eines Auftrages zur Erneuerung der Rauchgasreinigung einer Müllverbrennungsanlage in Norwegen verzeichnen. Der Kunde in Frederikstad (90 km südlich von Oslo) betreibt eine Müllverbrennungsanlage mit 2 Linien. Das vorhandene Rauchgasreinigungssystem wird vollständig durch eine quasi-trockene und abwasserfreie Rauchgasreinigungsanlage ersetzt.

Um die Effizienz der Anlage weiter zu erhöhen, wird der bestehende Wasser-Dampf-Kreislauf jeweils um einen Hochtemperatur- sowie einen Niedertemperaturwärmetauscher ergänzt. Die Kernkomponente solcher Anlagen stellt der Gewebefilter dar. Hierbei setzt ENVIROTHERM auf die eigene Technologie und verwendet den sehr effizienten Niederdruckfilter (LPPJFF), der im Vergleich zu anderen Lösungen deutliche Vorteile in der Verfügbarkeit und den Betriebskosten bietet. Der Aufbau der Anlage wird parallel zum regulären Betrieb der Müllverbrennungsanlage erfolgen. Der Umschluss wird nach nur dreiwöchigem Stillstand im Oktober 2018 stattfinden, anschließend nimmt FREVAR KF mit der neuen Anlage wieder den Betrieb auf.

Auftragseingangsdatum: 12.12.2017

ArcelorMittal Asturias besitzt eine Kokerei in Asturias welche zunächst stillgelegt und danach renoviert und wieder in Betrieb genommen wurde. Diese Anlage wurde ursprünglich mit 3 Teerfiltern betrieben, welche aufgrund ihres schlechten Zustands nicht wiederverwendbar waren. Das Teer-Elektrofilter von ENVIROTHERM wurde als beste verfügbare Technologie zur Teerabscheidung des Koksofengases mit einem Abscheidegrad von 99,95 % ausgewählt.

Kunde: ArcelorMittal Asturias
Ort: Gijón, Spanien
Auftragseingangsdatum: 12.06.2017
Fertigstellung: Juni 2018
Vertragsart: schlüsselfertig
Filtertyp: 2 Teerfilter Typ 241 / SW250 / 5500

Lieferumfang

Design, Fertigung und Lieferung des Filters und des Hochspannungsversorgung, sowie Montage- und Inbetriebnahme-Überwachung.

Technische Daten

Volumenstrom i.N.: 60.000 m³/h
Temperatur: 22 °C
Teergehalt: Filtereintritt 20 g/m³ (i.N., tr.)
Staubart: Teer
Teergehalt: Austritt Filter ≤ 10 mg/m³ (i.N., tr.)
Länge der Wabenbündel: 5500 mm
Anzahl der Waben: 2 x 241

Eine Delegation unseres süd-koreanischen Kooperationspartners Hansol SeenTec besuchte ENVIROTHERM, um die bisherige Kooperation zu bewerten. Beide CEOs waren sich einig, dass der Erhalt von Lieferaufträgen für sechs ZWS-Dampferzeuger innerhalb von zwei Jahren einen ausgesprochen großen Erfolg darstellt. Eine Intensivierung der Zusammenarbeit wurde vereinbart.

Die Megastädte in China leiden unter hoher Luftverschmutzung durch Smog und Feinstaub. ENVIROTHERM bietet zur Reduzierung dieser Belastung Nasselektrofilter an und konnte damit auf dem chinesischen Markt punkten.

Seit Mitte 2014 wurden mit drei chinesischen Partnern Verträge zur Lizensierung dieser Technologie abgeschlossen. Partner sind die Dongfang Gruppe aus Zigong, die Golden Construction Gruppe aus Shanghai und das Unternehmen General Electric Equipment aus Nanjing.

Inzwischen konnten durch unsere Lizenznehmer bereits vier Aufträge für Nasselektrofilter im Kraftwerksbereich in der 300 und 600 MWel Klasse gebucht werden. Das erste Filter ging nach kurzer Bauzeit bereits im Februar 2015 in Betrieb. Ein Nasselektrofilter für 1000 MWel ist in der Auslegung.

ENVIROTHERM unterstützt die Lizenznehmer durch umfangreiches Training, Hilfe bei der Auslegung und während der Inbetriebnahme.

Von dem dänischen Energieversorger DONG Energy erhielt ENVIROTHERM den Auftrag zum Bau der Rauchgasreinigung nach zwei neuen biomassegefeuerten Kesseln am Standort Skærbæk, nahe Fredericia.
Das Gesamtprojekt wird in 2017 seinen Betrieb aufnehmen und dann Fernwärme an etwa 183.000 Kunden von DONG Energy liefern sowie elektrische Energie in das Stromnetz einspeisen.

Der Auftrag umfasste die schlüsselfertige Lieferung von Schlauchfiltern für beide Kessel, sowie die Montage und die Inbetriebnahme der gelieferten Systeme, die strengen Emissionswerte im Rauchgas sicher einzuhalten.

Auftragseingangsdatum: 24.03.2015

Im Rahmen der Ende 2012 geschlossenen Kooperationsvereinbarung mit der indischen Firma ISGEC-Heavy-Engineering Ltd. konnte diese mit Hilfe der ENVIROTHERM-Technologie in den ersten 8 Monaten der Zusammenarbeit bereits 10 Elektrofilter in Auftrag nehmen.
Den Kraftwerkskesseln mit Kohlestaubfeuerung, stationärer und zirkulierender Wirbelschichtfeuerung sowie Wanderrostfeuerung, welche dabei eine Vielfalt von Brennstoffen wie indische Kohle mit hohem Aschegehalt, Importkohle mit hohem Wassergehalt, Petcoke und Biomasse verbrennen, sind Elektrofilter nachgeschaltet.

Im koreanischen Kohlekraftwerk Yeosu hat der Betreiber KOSEP Korea South-East Power Co. das Elektrofilter abgenommen und das „Final Acceptance Certificate“ überreicht. Das Projekt wurde von ENVIROTHERM in Zusammenarbeit mit dem koreanischen Lizenznehmer Jeongwoo Industrial Machine Corp. Ltd (JIMC) geplant, konstruiert und geliefert.

Der Kunde sprach seinen Dank aus für die gute Technologie, denn die Filter liefern einen Reingaswert von unter 5 mg/Nm³. Der Kessel wird mit Import-Steinkohle gefeuert. Um die Aschen von diesen stark unterschiedlichen Kohlen sicher abscheiden zu können, wurden ein kompaktes Design mit 6 elektrischen Feldern gewählt.